Triumph des Todes

Thomas Jessen

“Triumph des Todes”


Eine Adaption des Großfreskos

„Trionfo De La Morte“

auf dem

Camposanto Monumentale in Pisa /Italien.

Ein nachempfundenes Repro (Ausschnitt anonym)

Es zeigt vier Könige bzw. Ritter, die sich vor den offenen Gräbern dreier verstorbener Vorgänger finden, (links im Bild), die in jeweils verschiedenen Verwesungsstadien dargestellt werden: als Muskelmann, als teilweise verwester Kadaver und als Skelett. Diese drei rufen ihren noch lebenden Nachfolgern die Worte zu:

„Was ihr seid, das waren wir;
was wir sind, werdet ihr sein.”

Der Esloher Maler Thomas Jessen, hat diesen Ausschnitt des Freskos zitierend und improvisierend nachempfunden und sich reale Menschen unserer Zeit hineingedacht. Wanderer zwischen den Welten. Geboren, um zu sterben, sterben um zu leben. Mann und Frau, die den Weg der Vergänglichkeit gehen müssen, wie wir alle. (2,90 x 2,00 Meter, Öl auf Leinwand/2011)

Aus Gründen des Brandschutz hängt in der Ausstellung eine Fotoreproduktion.

„Eure Zeit ist begrenzt,

lebt nicht das Leben eines Anderen…

Sich daran zu erinnern, dass man sterben wird,

ist die beste Art, um die Falle zu vermeiden,

dass man glaubt, man habe etwas zu verlieren.“

(Steve Jobs)

Der Esloher Maler Thomas Jessen, ein Meister grossräumiger Szenen und geschichtsbezogener Zitate. Geb. 1958 in Lübbecke/ Westfalen besuchte er die Kunstakademie Düsseldorf, war Meisterschüler von Alfonso Hüppi, bekam ein Parisstipendium des Landes NRW und genoss einen Aufenthalt in der Cite`des Arts, Paris.

© Bistum Essen